19.10.2022
Maren Papenbroock

Neue Podcastfolge online: Welche Rolle spielt der Wochentag der Veröffentlichung?

Release-Tag-Uhrzeit

Mittwoch ist Hacktag, so will es das Gesetz. Nicht kulinarisch, sondern podcasttechnisch. Die meisten neuen Podcastfolgen erscheinen immer am gleichen Wochentag. Jeden Mittwoch erscheint eine neue Folge des Podcasts »Gemischtes Hack« – und das seit 2017. Das hat sich einfach in mein Gehirn gebrannt. Genauso wie alle anderen Formate, die ich höre. Ich weiß genau, welche Podcasts wann ihre Folgen veröffentlichen. Und da ist jeden Tag mindestens ein Format dabei. Das erste, was ich morgens also mache, ist Spotify zu öffnen und die Folgen, die dann schon online sind, herunterzuladen, damit ich sie jederzeit hörbereit habe.    

In dem Zusammenhang habe ich mich gefragt, wann eigentlich der beste Zeitpunkt in der Woche ist, um einen Podcast zu veröffentlichen. Und siehe da: Ich bin nicht die erste, die sich diese Frage stellt. Es spielt nämlich eine Rolle, an welchem Wochentag (und auch um welche Uhrzeit) eine neue Podcastfolge veröffentlicht wird. Aber, wie bei so vielen Dingen, ist es auch hier: Ausnahmen bestätigen die Regel. Man kann keine pauschale Anleitung dafür geben. Klar steht auf jeden Fall: Ein Format, wie »Gemischtes Hack« ist nicht deshalb so erfolgreich, weil es am Mittwoch erscheint. Würde Dienstag oder Freitag Hacktag sein, gäbe es wohl genauso viele Hackies.

Warum es aber trotzdem wichtig ist, sich vorab zu überlegen, an welchem Wochentag der Podcast veröffentlicht werden soll und wieso auch die Uhrzeit eine Rolle spielt, könnt ihr hier lesen.

Ein fester Veröffentlichungs-Wochentag: Warum ist das wichtig?

Ein fester Tag ist deshalb wichtig, damit die Hörer*innen einen Termin haben, an dem sie sich orientieren können. Dadurch bauen sie Vertrauen zum Podcast und den Host*innen auf. Und Vertrauen zu seinen Hörer*innen ist schließlich das A und O! Aber auch die Podcaster*innen selbst schaffen sich durch einen festen Wochentag eine gewisse Routine.

Wenn die Folge immer am gleichen Tag erscheint, gibt es für die Fans einen Grund zur Vorfreude und es entsteht eine Art Routine. Aber natürlich kann es immer mal passieren, dass eine Folge gar nicht oder verspätet erscheint. Wenn eine Folge mal nicht pünktlich erscheint, ist das noch kein Drama. Regelmäßig sollte das aber nicht passieren, da ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Hörer*innen das ihren Podcaster*innen übel nehmen. Es ist wie mit dem TV-Programm: Würde die »Tagesschau« plötzlich nicht um 20 Uhr laufen, wären alle überrascht und im schlimmsten Fall sogar verärgert. Und ohne Ankündigung wäre es noch schlimmer. Würde das regelmäßig passieren, würde die Einschaltquote und das Vertrauen vermutlich sinken. So müssen auch die Podcaster*innen an ihre Fans denken. Diese erwarten schließlich, dass an einem bestimmten Tag eine neue Podcast-Episode erscheint.  

Wenn man sich etwas in das Thema einliest und recherchiert, an welchem Wochentag man neue Podcastfolgen veröffentlichen sollte, stößt man schnell auf die Megaphone-Analyse von 2018. Für diese Analyse wurde sich auf eine Stichprobe von Shows, die zwischen 1.000 und 100.000 Downloads pro Folge haben, angeschaut. Kleinere und größere Shows scheinen »immun« gegen die Auswirkungen ihrer Veröffentlichung zu sein.

megaphone by spotify
Quelle: Megaphone by Spotify

Die Untersuchung zeigt, dass Podcaster*innen ihre Episoden eher am Mittwoch, Dienstag oder Donnerstag zwischen 2 und 5 Uhr morgens veröffentlichen sollten, um die meisten Downloads zu erreichen.

Wieso sich genau diese Uhrzeit gut eignet, werde ich euch gleich erklären. Bleiben wir erstmal noch bei den Wochentagen: Es ergibt nämlich Sinn, den Inhalt des Podcasts an die »Stimmung« des jeweiligen Wochentags anzupassen. Natürlich kann man das nicht pauschal für jeden Menschen so übernehmen, weil jede*r eine andere Routine hat, aber man kann versuchen, es etwas zusammenzufassen. 

Den richtigen Wochentag finden: Auf’s Podcast-Genre kommt’s an

Zu Beginn der Woche scheinen wir motiviert zu sein und wollen unseren Alltag besser organisieren und planen. Deshalb lohnt es sich, am Anfang der Woche informative und motivierende Podcast-Formate zu veröffentlichen.

In der Mitte der Woche haben wir einen kleinen Downer und sind müde. Wir wollen etwas leichtes und spaßiges: Comedy-Formate oder Formate über Trash-TV und Stars eignen sich da besonders gut. Solche Formate lindern den Wochenmitte-Blues etwas. (Ob »Gemisches Hack« das damals schon ahnte …?)

Mit Veröffentlichungen am Freitag bereitet man seine Hörer*innen am besten aufs Wochenende vor. Sie wollen etwas hören, was sie aufs Wochenende einstimmt. Das macht den Freitag zu einem weiteren guten Tag für Comedy-Podcasts und Unterhaltungsformate, Kultur- oder auch Heimwerker- und Gartenthemen-Podcasts. 

Das Wochenende ist tatsächlich etwas enttäuschend: Laut den Daten von Megaphone gehen die Downloads am Samstag und Sonntag tendenziell zurück. Das lässt sich vielleicht darauf zurückführen, dass die (potentiellen) Hörer*innen mit anderen Aktivitäten als Podcasthören beschäftigt sind. 

Eine Studie von Spotify von Dezember 2020 hat allerdings ergeben, dass deutsche Podcast-Nutzer*innen an einem durchschnittlichen Wochentag 38 Minuten lang Podcasts hören, am Wochenende sind es sogar durchschnittlich 66 Minuten pro Tag. Ob das allerdings Podcasts sind, die auch am Wochenende veröffentlicht werden, ist nicht ersichtlich. Es zeigt aber: Das Wochenende ist ein beliebter Zeitpunkt, um Podcasts zu hören.

Ein fester Wochentag: Der Podcast geht ins Ohr, bleibt im Kopf

»Es ist ein stinknormaler Sonntag in Deutschland …« So haben viele der »Fest & Flauschig«-Episoden begonnen. Dieses Intro kam so oft, dass es sich in die Köpfe der Hörer*innen eingebrannt hat. Sonntags ist Zeit für »Fest & Flauschig« – ist doch klar! Und auch der Spruch: »Mittwoch ist Hack-Tag« bleibt bei den Hörer*innen hängen. Einmal, weil Tommi Schmitt und Felix Lobrecht ihn immer wieder sagen, sie pushen es aber auch auf ihren Instagram-Kanälen und erinnern so die Fans immer wieder daran.

Und wisst ihr, was am Mittwoch auch ist? Happy Wine Wednesday! Die Hostinnen Janina und Alina des Podcasts »Wine Wednesday« haben den Wochentag sogar in den Titel ihres Podcasts integriert.

Giulia Becker und Chris Sommer haben es Tommi und Felix gleich getan und geschafft, aus ihrem Release-Tag und dem Podcastnamen »Drinnies« einen »Spruch« zu etablieren, der im Kopf bleibt: der »Drinnie-Dienstag«.

Auch der Podcast »OMR Education« nimmt sich das zunutze, in dem in jedem Intro gesagt wird: »Es ist mal wieder Montag, Zeit für eine neue Folge OMR Education.«

Das alles sind Sätze oder neue Wortkreationen, die helfen, Routinen zu schaffen und bei dem Hörer*innen im Kopf zu bleiben. Ganz nach dem Motto: »Stimmt, heute ist ja Dienstag, ist die neue Folge ›Drinnies‹ schon online?«

Mit Podcasts geweckt werden

Neben dem Wochentag der Veröffentlichung der Podcastfolgen spielt auch die Uhrzeit eine Rolle. Wie eben schon erwähnt, ist die beste Zeit für die Veröffentlichung zwischen 2 und 5 Uhr morgens. Das hat mehrere Gründe:

  1. Das Hochladen in den frühen Morgenstunden ermöglicht es den Plattformen die Episoden zu genehmigen und sie zu veröffentlichen, wenn die Abonnent*innen aufstehen. 
  2. Die Zahl der Downloads ist am höchsten, wenn die Menschen aufstehen und sich für den Tag vorbereiten. (Trifft auf mich zu, so mache ich das ja auch immer.)
  3. Die morgendliche Veröffentlichung erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Podcast oben im Feed der Hörer*innen angezeigt wird. 

Neue Podcastfolge hochladen: Die (un)beliebte Mitternacht

Viele Podcaster*innen veröffentlichen ihre neuen Episoden um Mitternacht. Die scheinbar beliebte Uhrzeit schneidet in der Megaphone-Studie aber gar nicht gut ab: Shows, die gegen Mitternacht – 23:00 bis 1:00 Uhr – live gehen, haben deutlich geringere Gesamtdownloads als die Gruppe von 2:00 bis 6:00 Uhr. Ein Grund dafür: Die »Mitternachtsshows« erscheinen in der Liste der neuen Folgen weiter unten, weil sie von den Sendungen, die danach erschienen sind, quasi verdrängt werden.

Woher weiß ich, wann der beste Zeitpunkt ist, die neue Podcastfolge zu veröffentlichen?

Um herauszufinden, wann der beste Wochentag ist, um die Podcastfolgen zu veröffentlichen, ist es hilfreich die Zielgruppe des Podcasts zu kennen. Aber hier muss man dazu sagen: Jedes Podcast-Publikum ist anders und individuell. Was bei der einen Community gut funktioniert, muss bei der anderen nicht zwangsläufig auch funktionieren. 

Wann stehen die Hörer*innen auf, wann gehen sie ins Bett? Was sind Aktivitäten, die sie gerne ausüben? Hörer*innen sind per se beschäftige Menschen. Sie haben Verpflichtungen, Jobs und Hobbies. Wer weiß, wie die Zielgruppe tickt, kann sich besser an ihre Bedürfnisse anpassen. Was für Gewohnheiten hat sie? Hört sie Podcasts lieber auf dem Weg zur Arbeit, Zuhause beim Aufräumen oder zum Einschlafen? (Oder so wie ich: immer.) Simple Möglichkeit, um herauszufinden, welcher Tag der Zielgruppe am besten passt, ist es, sie einfach mal zu fragen. Eine Umfrage bei Instagram kann zum Beispiel helfen, eine Tendenz festzustellen. 

Wie oft sollte ich neue Episoden veröffentlichen?

Viele Podcaster*innen zerbrechen sich den Kopf darüber, in welchem Rhythmus sie neue Folgen veröffentlichen sollten. Es kommt sehr auf das Thema an. News-Podcasts bieten sich mehrmals wöchentlich oder sogar täglich an. Jeden Tag eine neue Folge des Lieblings-True-Crime-Podcasts zu hören, wäre wohl etwas zu viel – sowohl für die Hörer*innen als auch für die Macher*innen. Eine Sache lässt sich aber (mehr oder weniger pauschal) für alle Podcasts empfehlen und das ist die Regelmäßigkeit!

Die Folgen können in folgendem Rhythmus erscheinen:

  • Täglich
  • Zwei-, drei- oder viermal pro Woche
  • Jeden Wochentag
  • Wöchentlich
  • Alle zwei Wochen
  • Monatlich
  • alle zwei Monate

Kleine Notiz: Noch seltener als zwei Monate sollte der Podcast nicht erscheinen. Wenn zuviel Zeit zwischen den einzelnen Episoden liegt, könnte die Hörer*innenschaft den Podcast im schlimmsten Fall vergessen. 

Gut zu wissen: Was ist Podfading?

Apropos: Habt ihr schon mal etwas von dem Begriff »Podfading« gehört? Ich auch nicht, bis jetzt. Aber ihr kennt sicher auch das Gefühl, wenn ihr eine Serie schaut und euch immer wieder auf die neue Folge freut. Und plötzlich, von einer Woche auf die andere, kommt keine neue Folge mehr – ohne Ankündigung oder Abschied. Das gibt es auch in der Podcastwelt. Das bedeutet, dass ein Podcast einfach endet oder immer unregelmäßiger wird, bis er schließlich ganz verschwindet – quasi »ausfadet«.

Die Zahlen sprechen für sich: Nur 4 Prozent der vier Millionen Podcasts produzieren aktuelle Folgen! Das ergab eine Untersuchung von Amplifi Media und Podnews.net-Redakteur James Cridland:

amplifi media podnews
Quelle: amplifi media

Trotz des großen Wachstums an Podcast-Episoden liegt die Anzahl der Podcasts, die 10 oder mehr Folgen produziert und in der vergangenen Woche eine Folge produziert haben, bei nur knapp 4 Prozent. Die Gründe sind vielfältig: Viele Podcasts sind Kurzserien mit nur wenigen Episoden, einige sind nicht so professionell produziert, andere sind saisonal. Trotzdem: Fast die Hälfte der vier Millionen Podcasts endet nach weniger als drei Folgen wieder. Da liegen also einige »Karteileichen« in den Tiefen der Podcast-Plattformen, die dem Begriff Podfading alle Ehre machen …

Neue Podcastfolge veröffentlichen: Das sind NoGo’s!

  • Keinen Veröffentlichungsplan haben: Folgen spontan zu veröffentlichen ist schwierig, weil Hörer*innen Routinen und Sicherheit in Hinsicht auf den Wochentag mögen. Erscheint eine neue Podcastfolge mal montags um 15 Uhr, mal donnerstags um 3 Uhr nachts, wissen die Hörer*innen nicht, worauf sie sich einlassen können. 
  • Um Mitternacht veröffentlichen: Laut Megaphone werden Sendungen, die spät abends veröffentlicht werden, weniger heruntergeladen. Warum ist das so? Wenn die Folge um 12 online geht, sind sie anfällig dafür, von anderen Podcasts, die zwischen 2 und 5 Uhr morgens veröffentlicht werden, verdrängt und weiter unten in der Liste angezeigt zu werden.
  • Folgen einfach ausfallen lassen: Es gibts nichts Schlimmeres, als sich auf eine Folge zu freuen und dann zu merken, dass heute wohl keine neue erscheint. Das ist zwar nicht das Ende für den Podcast, aber die Community freut sich trotzdem, wenn sie über solche Ausfälle informiert wird, – entweder in der Folge davor oder per Social Media. 

Fazit: An welchem Wochentag soll ich meine neuen Podcastfolgen veröffentlichen?

Montag, Donnerstag oder doch lieber am Wochenende? Die Frage, wann ein Podcast veröffentlicht werden sollte, ist genauso individuell wie die ganzen Podcasts da draußen. Man kann sich an anderen Podcasts orientieren, doch letztendlich ist es wichtig, einen eigenen Rhythmus zu finden und sich die eigene Zielgruppe genauer anzuschauen. Mittwoch, Dienstag und Donnerstag zwischen 2 und 5 Uhr morgens sind (laut Megaphone-Analyse) zwar die beliebtesten Wochentage und Uhrzeiten, um neue Podcastfolgen hochzuladen, aber wenn das alle machen würden, verschwindet der eigenen Podcast schnell in der Masse. Ausnahmen bestätigen die Regel! Und außerdem ist ein Podcast etwas, das sich immer weiterentwickeln und verändern kann – und das ist doch das Gute, oder?!

Maren Papenbroock

Podcasts hören und darüber schreiben? Traumjob! Maren ist Redakteurin bei Podstars by OMR, ihre Texte sind auf dem Blog und im MIXDOWN-Weekly-Newsletter zu lesen.

Weitere Beiträge

09.12.2022
Maren Papenbroock

Süße Träume: Podcasts zum Einschlafen

Wer kennt es nicht? Man liegt nach einem langen Tag endlich im Bett und die Gedanken fangen an zu...

06.12.2022
Maren Papenbroock

»1 plus 1 – Freundschaft auf Zeit«: W...

Die meisten Podcasts haben eine*n bis mehrere feste Host*innen. Bei dem Podcast »1 plus 1 –...

02.12.2022
Denise Fernholz

»Flüsterwelt«: Wie schreibt man einen...

Es kommt nicht oft vor, dass ich bei neuen Podcasts denke: Wow, was für ein Konzept! Aber als mir...

Feline Heck

Der Branded Podcast Jahresrückblick 2022

It’s this time of the year again! Neben Glühwein und Spekulatius erwartet uns im Dezember...

01.12.2022
Maren Papenbroock

Independent Podcasts: Unsere Top-Empf...

Auf unserem Blog findet man viele Podcast-Empfehlungen. Die meisten davon sind Podcasts mit...

27.11.2022
Denise Fernholz

»Dein tägliches Horoskop«: Wie schaff...

Mein einziger Berührungspunkt mit Astrologie war für lange Zeit das Horoskop in der »Bravo...