Vorheriger Glossar-Eintrag: Retention Rate
previous article
 

RSS-Feed / Hosting

Damit ein Podcast gehört werden kann, muss dieser veröffentlicht werden. Das passiert über Hosting. Herzstück des Hostings ist der RSS-Feed. Ohne ihn gäbe es keine Podcasts, wie wir sie heute kennen. Denn anders als man annehmen könnte, werden Podcasts nicht auf den Plattformen wie Spotify oder Apple Podcast hochgeladen. 

RSS-Feeds sind Textdokumente, die über entsprechende Reader abonniert werden können. Podcatcher wie Spotify lesen dieses Dokument. Darin enthalten sind alle Informationen über den Podcast, und auch der Link zur hochgeladenen Audio-Datei befindet sich dort. Die Streaming-Dienste stellen all diese Informationen nach dem Lesen für den Nutzer visualisiert dar. Im RSS-Feed muss also alles enthalten sein, was für die jeweilige Plattform such-relevant ist. 

Doch keine Sorge, der RSS-Feed muss nicht händisch geschrieben werden. Dafür gibt es Podigee und Co. Auf diesen Plattformen kann ein Podcast gehostet werden, sie schreiben wiederum das Script, auf das die Podcatcher (z.B. Spotify, Apple Music, etc.), mit denen die Podcasts gehört werden, zugreifen. Das Ganze hat folgende Vorteile: Viel kleinerer Pflegeaufwand, der Podcast muss nicht selbst auf einem Server gehostet werden und es werden einem detaillierte Analytics über alle Plattformen in einem Dashboard bereitgestellt, die genutzt werden können.

‹ zur Übersicht

Jetzt zum täglichen Podcast-Newsletter anmelden!Brandheiße News aus der Podcastwelt, neue Formate auf dem Radar und Blicke hinter die Podcastkulissen – mit einem Klick täglich in Deinem Postfach!