01.12.2023
Maren Papenbroock

Deshalb lohnen sich Podcasts für die Tourismus- und Reisebranche

Tourismusbranche-Podcasts

Menschen aus der Reise- und Tourismusbranche aufgepasst! (Branded) Podcasts bieten für die Reise- und Tourismusbranche eine gute Möglichkeit, um ihren Markenwert zu verbreiten, sich von der Konkurrenz abzuheben und die öffentliche Wahrnehmung zu verbessern. 

Dass Podcasts nicht nur eine Phase sind, sondern ein ernstzunehmendes Medium, sollte mittlerweile allen klar sein. Branded Podcasts eignen sich nahezu für alle Branchen, in diesem Artikel werden wir aber mal ein genaues Auge auf die Reise- und Tourismusbranche werfen. Wir werden uns in anderen Artikeln auch noch weiteren Branchen widmen – versprochen!

Aber warum genau solltet ihr mit eurer Brand nun einen eigenen Podcast produzieren oder Werbung in Podcasts schalten? Wir sagen euch, welche Vorteile Podcast hat, sodass ihr die richtigen Argumente an der Hand habt, wenn es das nächste Mal um den richtigen Marketing-Mix für eure Brand geht – egal, ob ihr Podcast-Werbung machen oder euren eigenen Podcast produzieren wollt. 

Wir zeigen euch, wie Reiseunternehmen Branded Podcasts nutzen können, um tiefere Verbindungen zu ihrem Publikum aufzubauen, eine Pionierfunktion zu übernehmen und sich in einem umkämpften Markt zu behaupten. 

Unter anderem die Corona-Pandemie hat das Reisen für viele Menschen verändert, das hat aber auch dazu geführt, dass sich Unternehmen dem Verhalten der Verbraucher*innen anpassen mussten. Für viele war es eine herausfordernde Zeit, umso mehr freuen sich die Menschen, dass sie die Welt wieder erkunden können. Und wie könnte man Reisen, Hotels oder Ausflugsziele attraktiv machen? Mithilfe von Podcasts oder Podcast-Werbung! Auf geht die Reise! 

Wieso braucht ein Tourismus- oder Reiseunternehmen einen Podcast?

Es gibt viele Gründe, wieso ein Podcast für ein Tourismus- oder Reiseunternehmen Sinn macht. Die Branche steht vor verschiedenen Herausforderungen, hier ist eine kleine Auswahl: 

  • Ich erinnere mich noch an das letzte Mal, als ich im Reisebüro war. Das muss jetzt ca. 12 Jahre her sein. So wird es vielen gehen: Reisen werden sehr oft online gebucht, Firmen haben also gar nicht mehr den direkten Kontakt zu ihren Kund*innen. Wie könnte man es schaffen, dass die persönliche Beratung und Bindung trotzdem nicht verloren geht? 
  • Um online erstmal ein gutes und passendes Reiseangebot zu finden, muss man sich durch viele Portale und Links klicken. Wie soll man da als Konsument*in durchblicken und vor allem erkennen, welche Angebote seriös sind und von welchen man besser die Finger lassen sollte? 
  • Natürlich gibt es Online-Portale, die sich mittlerweile fest etabliert haben und abseits von Hotels alternative Unterkünfte anbieten. Wie können diese Firmen sich neu erfinden und sowohl die Kund*innenbindung stärken als auch neue Menschen für sich begeistern?
  • Reisen kann ganz schön ins Geld gehen oder es fehlt einem die Zeit, mal ein paar Tage Urlaub zu machen. Wie könnte man sich auch von Zuhause aus in ein Urlaubsparadies träumen?
  • Wieso eigentlich immer nur Websites, Instagram-Accounts und Blogs? Ist es nicht auch möglich, auditiv Lust auf eine Reise zu machen, sodass sich die Kund*innen selber Bilder im Kopf ausmalen können?
  • Viele Reisende suchen nach authentischen und echten Erlebnissen, haben aber manchmal Schwierigkeiten, vertrauenswürdige Informationen darüber zu finden. Was könnte dieses Problem lösen?
  • Einige Leute verzichten auf Langflüge, um ihren CO₂-Fußabdruck möglichst niedrig zu halten. Wie könnte man darüber informieren, transparent sein und für alternatives Reisen begeistern? 
  • Der Sommer ist eine beliebte Reisezeit. Viele touristische Destinationen sind saisonabhängig, das hat zur Folge, dass die Nachfrage geringer sein kann. Wie könnte man die Menschen für neue Ziele begeistern oder die Zeit bis zur nächsten Reise möglichst gering halten? 
  • Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Aber manchmal will die Zeit bis zur ersehnten Reise kaum vergehen, wie könnte man diese Zeit überbrücken und die Vorfreude noch größer werden lassen?
  • Und zum Abschluss mal eine andere Frage: Wie könnte man es eigentlich schaffen, dass sich mehr Leute für die Tourismus- und Reise-Branche als Arbeitgeber begeistern und Berufseinsteiger*innen für sich gewinnen? 

Vielleicht ahnt ihr es schon: Die Antwort auf all diese Fragen lautet am Ende: Podcasts! Podcasts einer Brand haben viele Vorteile. Bevor wir auf die näher eingehen, gehen wir erst noch einen Schritt zurück und fragen uns: Warum überhaupt einen Podcast produzieren?

Podcasts in Zahlen & Fakten

Die Antwort ist eigentlich ganz simpel: Die Zahl der regelmäßigen Podcast-Hörer*innen steigt. Denn 63 % der Hörer*innen konsumieren täglich Podcasts. 2021 waren es noch 53 %.

Dabei steigert sich auch die Diversität in Alter und Geschlecht, wodurch sich eine breit gefächerte Zielgruppe mit unterschiedlichen Interessen abbildet. Kurz gesagt: Podcasts sind in der breiten Gesellschaft längst angekommen. (Mehr Infos zum Nutzungsverhalten könnt ihr in unserer aktuellen Podcast-Umfrage 2023 nachlesen.)

Vorteile von Corporate und Branded Podcasts

Aber warum ist dann ein Branded Podcast für die Reise- und Tourismusbranche sinnvoll? Zur Definition: Ein Branded Podcast ist wie ein ›normaler‹ Podcast, wird aber von einer Marke herausgegeben. Unternehmen setzen immer öfter gezielt auf eigene Podcasts, um ihre Brand bekannt(er) zu machen. Was zunächst nicht zielführend klingen mag, – schließlich hören nur die wenigsten gerne eine Dauerwerbesendung – ist in der Praxis aber extrem effektiv. Denn bei einem Branded Podcast stehen relevante Inhalte für eine bestimmte Zielgruppe im Vordergrund, was das Format sehr beliebt macht. Nebenbei kann man seine Marke und wofür sie steht bewusst und unterbewusst positionieren.

Vielleicht habt ihr auch schon mal den Begriff Corporate Podcast gehört. Bei einem Corporate Podcast handelt es sich um ein Podcast-Format, das von einem Unternehmen explizit für seine Mitarbeitenden (B2E), Geschäftspartner*innen (B2B) oder Kund*innen (B2C) produziert wird. Es können zum Beispiel Führungskräfte des Unternehmens zu Wort kommen und einen Blick hinter die Kulissen liefern. Mehr zu Corporate Podcasts lest ihr hier.

Vielleicht merkt ihr schon: Branded und Corporate Podcasts können alles andere als langweilig sein. Ein großer Vorteil von Branded Podcasts im Allgemeinen besteht darin, dass eine bestimmte Zielgruppe sehr genau angesprochen werden kann. Im Gegensatz zu Radio oder Fernsehen, die von einer breiten Masse potenzieller Hörer*innen gehört werden, werden Podcasts von Menschen konsumiert, die sich bereits für eine bestimmte Nische interessieren. Beim Branded Podcast handelt sich um einen langfristigen, eigenen Medienkanal, der nur dann gedeihen kann, wenn der Schwerpunkt auf langfristiger Hörer*innenbindung und Wachstum liegt.

(Übrigens: Meine Kollegin Feline beschäftigt sich in ihrer Kolumne mit allen möglichen Themen rund um Branded Podcasts, schaut doch mal vorbei.)

Warum lohnen sich Podcasts für die Tourismus- und Reisebranche?

Jetzt aber mal zurück zur Reise- und Tourismusbranche. Wieso macht es gerade da Sinn, als Unternehmen einen eigenen Podcast zu produzieren? Podcasts können für die Tourismusbranche aus verschiedenen Gründen sehr vorteilhaft sein:

  • Reiseinspiration: Podcasts bieten eine gute Plattform, um Reiseerlebnisse zu teilen, inspirierende Geschichten zu erzählen und neue Reiseziele vorzustellen. Das kann dazu beitragen, das Interesse potenzieller Reisender zu wecken und ihre Neugier auf neue Destinationen zu steigern. Wie klingt eigentlich ein bestimmtes Land? Podcasts können bei Hörer*innen Bilder im Kopf erzeugen, aber auch ein Video-Podcast kann für die Reise- und Tourismusbranche sinnvoll sein, um die Hörer*innen visuell noch mehr in das Thema hereinzuziehen.
  • Expertise und Informationen: Die Tourismusbranche ist von Natur aus informationsintensiv. Podcasts ermöglichen es Unternehmen, Expert*inneninterviews, Reiseberichte, kulturelle Einblicke und nützliche Reisetipps bereitzustellen. Diese Art von Inhalten kann das Vertrauen der Hörer*innen stärken und sie dazu ermutigen, bei der Reiseplanung auf die Dienstleistungen des Unternehmens zurückzugreifen.
  • Geschichten erzählen: Geschichten können eine Möglichkeit sein, Emotionen zu wecken und eine Verbindung zu potenziellen Reisenden herzustellen. Durch Podcasts können Reiseunternehmen Geschichten über Abenteuer, kulturelle Entdeckungen und einzigartige Reiseerlebnisse teilen, was das Interesse an ihren Angeboten steigern kann.
  • Leute dort erreichen, wo sie sind: Podcasts sind nicht nur ein perfektes »Nebenbei-Medium« und somit perfekt für Leute, die schon auf Reisen sind und gerade ihre Reise planen, sondern auch ein »Unterwegs-Medium«. Besonders im Zug, Auto oder Flugzeug werden sie konsumiert. Leute sind also unterwegs oder auf Reisen – da passt es doch perfekt, wenn sie sich auf der Reise schon Content zu ihrer Destination anhören können.
  • Empfehlungen und Bewertungen: Podcasts bieten die Möglichkeit, Empfehlungen von Reiseexpert*innen, Influencer*innen oder anderen Reisenden zu teilen. Das kann dazu beitragen, das Vertrauen der Hörer*innen in bestimmte Reiseziele, Unterkünfte oder Aktivitäten zu stärken.
  • Audio als Ergänzung zu visuellen Inhalten: In einer Welt, in der visuelle Reize oft im Vordergrund stehen, bietet der audiovisuelle Ansatz von Podcasts eine willkommene Abwechslung. Die Hörer*innen können sich während der Fahrt, beim Sport oder in anderen Situationen, in denen visuelle Aufmerksamkeit begrenzt ist, von Podcasts unterhalten und informieren lassen und so eine Reiselust wecken. 
  • Kundenbindung: Die Konkurrenz mit Schnäppchen-Reisen ist groß, umso wichtiger ist eine treue Community, die bei Fragen einen konkreten Ansprechpartner hat. Podcasts ermöglichen es, eine treue Community aufzubauen. Ein Reiseunternehmen kann sich so als vertrauensvoller Partner bei der Urlaubsplanung positionieren. Unternehmen können regelmäßig neue Inhalte bereitstellen, um die Bindung zu bestehenden Kund*innen zu stärken und sie dazu zu ermutigen, wiederholt ihre Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Cases für Tourismus- und Reise-Podcasts

Es schadet nie, den Markt im Blick zu haben: Welche Podcasts gibt es auf dem Gebiet schon? Welche Formate sind überhaupt möglich? Wie ziehen andere Tourismus- oder Reiseunternehmen ihren Podcast auf?

Hier sind ein paar Cases. Ihr werdet schnell merken, dass nichts unmöglich ist und Podcasts auf verschiedene Arten erfolgreich umgesetzt werden können.

»Weil wir Hamburg sind« von Hamburg Tourismus

Starten wir direkt mit einem ganz besonderen Format: »Weil wir Hamburg sind« von Hamburg Tourismus ist kein gewöhnlicher Podcast. Das Kreischen der Möwen am Hamburger Hafen. Das Mahlen der Kaffeemühlen in der Speicherstadt. Eindrucksvolle Klänge in der Elbphilharmonie. In diesem Podcast wird das Ambiente in diesen typischen und teils untypischen Ecken Hamburgs eingefangen. Denn Hamburg hat einen ganz besonderen Klang. Ob Hafen oder Innenstadt, Trubel oder Ruhe – dank des Podcasts kann man die Vielfalt der Stadt im Norden erkunden, auch wenn man Hunderte Kilometer entfernt davon ist. Der Podcast ist also auch ein gutes Mittel, um Stadtmarketing zu betreiben.

»Hotelgeflüster – Der Hotelpodcast«

In diesem Podcast von Marriott Bonvoy der Marriott Gruppe gewähren Hoteliers und Gastronom*innen spannende Einblicke und teilen inspirierende Geschichten zu ihren beruflichen Laufbahnen. Im Interview erzählen sie von ihren Anfängen, Begegnungen und nachhaltigen Erlebnissen in ihren Karrieren. Aber auch Erfolge und Niederschläge spielen eine Rolle in dem Gespräch und sie berichten, wieso ihre beruflichen Aufgaben genau ihre Traumjobs sind. Die Hörer*innen können also nicht nur hinter die Kulissen einer großen Hotelkette schauen, sondern lernen auch verschiedene Persönlichkeiten und Berufe aus der Hotel-Branche kennen. 

Der Podcast ist eher ein Corporate Podcast, der nicht nur Mitarbeiter*innen und Brancheninteressierte anspricht, sondern auch für Konsument*innen spannend ist. 

»Klönschnack aus dem Romantik Hotel Achterdiek auf Juist«

Moin aus dem Norden! Wer schon mal auf Juist in der Nordsee war, kennt vielleicht das Romantik Hotel Achterdiek. Aber auch alle, die noch nicht da waren, können sich dank des Podcasts »Klönschnack aus dem Romantik Hotel Achterdiek auf Juist« ein Bild machen, was dort so los ist. Einmal im Monat werden die Hörer*innen mit hinter die Kulissen genommen und bekommen einen Einblick in den Hotelalltag. Der Podcast richtet sich sowohl an Gäste, die ihren nächsten Urlaub planen, als auch an potenzielle Branchen-Kolleg*innen, die eventuell auf der Suche nach einem neuen Job sind. Es ist also ein Corporate Podcast, der aber auch auf B2C ausgerichtet ist.

»Unterwegs mit…« von DB Mobil

Laut Statista will der Vorstand der Deutschen Bahn bis zum Jahr 2030 jährlich über 200 Millionen Fernreisende befördern. Eine Bahnfahrt eignet sich nicht nur gut, um einen Podacst zu hören – man kann dort auch Podcasts produzieren und die Hörer*innen dort abholen, wo sie sich gerade befinden. Genauso macht es der Podcast »Unterwegs mit…« der Deutschen Bahn. Der oder die Host begleiten einen prominenten Fahrgast bei seiner Reise mit der Bahn. Im Interview lernen die Hörer*innen nicht nur den Gast besser kennen, sondern sind auch mittendrin, wenn die beiden von der oder dem Kontrolleur*in angesprochen werden oder andere Fahrgäste sie ansprechen. 

»Rausgehört« von Globetrotter

Globetrotter wird vielen ein Begriff sein. Die Outdoor-Brand steht für Abenteuer, Reisen und Erlebnisse. In dem Podcast »Rausgehört« von Globetrotter Ausrüstung trifft Reisereport Joris Alexander Krug Weltenbummler, Forscher*innen und Abenteuerer*innen. Sie teilen ihre Outdoor-Erlebnisse, die so manche Höhen und Tiefen bereithalten. Die Hörer*innen können authentische Geschichten von Reisenden, Backpackern oder Auswander*innen zuhören und sich von der Leidenschaft fürs Draußen- und Unterwegssein anstecken lassen.

»KÖLN CLASH« von VisitKöln

Die Stadt Köln ist immer eine Reise wert (und das sage ich nicht, weil ich Rheinländerin bin). Der Podcast »KÖLN CLASH« von VisitKöln ermöglicht es allen jederzeit einen kleinen Ausflug in die Domstadt zu machen. Alle zwei Wochen treffen in Begleitung eines Host unterschiedliche Persönlichkeiten aus verschiedenen Branchen aufeinander. Im besten Fall verbindet die beiden gar nichts – außer die Liebe zu Köln. Sie tauschen Anekdoten aus, teilen Geheimtipps und erzählen ganz persönliche Geschichten. Was lieben sie, was nervt sie und was darf man hier auf keinen Fall verpassen? Kölle, du bes e Jeföhl!

Bordunterhaltung von Fluggesellschaften

Kein eigener Case, aber eine weitere Möglichkeit, wie man mit Podcasts die Hörer*innen dort erreicht, wo man sie erreichen möchte: Besonders auf Langstreckenflügen freut man sich doch besonders über gute Unterhaltung, um die Flugzeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Klar, wir alle haben sicher schon den einen oder anderen Film über den Wolken geschaut. Aber wieso nicht auch Podcasts hören? Viele Fluggesellschaften, wie zum Beispiel Lufthansa, AirCanada oder Swiss Air haben Podcasts in ihrer Bordunterhaltung integriert.

Wieso sich Podcast-Werbung für die Tourismus- und Reisebranche lohnt 

Langsam könntet ihre eine Idee davon bekommen haben, wie sinnvoll und lohnenswert ein Podcast für die Reise- und Tourismusbranche sein kann.

Kommen wir jetzt zur Werbung: Podcast-Werbung ist eine Möglichkeit, um mit dem Podcast Geld zu verdienen. Podcasts und Werbung sind ein Perfect Match. Warum? In unserer Umfrage sagen 92 Prozent, dass sie Podcast-Werbung akzeptieren, damit Podcasts weiterhin kostenfrei angeboten werden können. Besonders spannend ist, dass 75 Prozent durch Podcast-Werbung neue Marken kennengelernt haben. Somit sind Podcasts für die Brand Awareness ein optimales Medium im Marketing-Mix. Dazu kommt noch, dass Podcast-Hörer*innen einkommensstark sind und somit für Werbetreibende eine besonders attraktive Zielgruppe darstellen. 

(Kurzer Einschub: Die einkommenstarken Hörer*innen sind aber nicht nur für Werbetreibende ein attraktives Publikum, sondern auch für die Reise- und Tourismusbranche. Ein noch unbekannter Reiseanbieter oder ein Hotel in einer bestimmten Region könnte sich das mithilfe eines Podcasts oder Podcast-Werbung zunutze machen, um Leute mit dem passenden Budget auf sich aufmerksam zu machen.) 

Diese Zahlen haben zur Folge, dass Werbung in Podcasts attraktiv für Marken und Werbetreibende ist. Das ist für eure Podcast-Vermarktung eine große Chance. Denn ein Podcast bietet eine attraktive Werbefläche mit einer Zielgruppe, die ihr als Brand gut definieren könnt. Spitze Zielgruppen ermöglichen euren Werbekund*innen genaues Targeting und machen euren Podcast so wertvoll für Werbetreibende.

Fazit: Deshalb lohnen sich Podcasts für die Tourismus- und Reisebranche

So, jetzt sind wir an unserem Reiseziel angekommen und unser Gepäck ist voll mit Informationen, oder? 

Zusammengefasst kann man nochmal sagen, dass sich Podcasts für die Reise- und Tourismusbranche lohnen, weil sie eine vielseitige Plattform sein können, um Geschichten zu erzählen, Informationen zu teilen, Reiseziele zu bewerben und eine enge Bindung zu potenziellen und bestehenden Kund*innen aufzubauen. Podcasts können Reise-Unternehmen helfen, ihr Marketing ganz neu zu denken. 

Die Branche steht vor verschiedenen Herausforderungen, von der Anpassung an verändertes Verbraucherverhalten bis zur Notwendigkeit, sich in einem umkämpften Markt zu differenzieren. Die Vielseitigkeit von Podcasts kann helfen, auf diese Herausforderungen einzugehen und gleichzeitig eine tiefere Verbindung zu (potenziellen) Kund*innen aufzubauen.

Ihr denkt über euren eigenen Branded Podcast nach oder wollt Werbung in einem Podcast schalten? Dann meldet euch doch einfach bei uns!

Maren Papenbroock

Podcasts hören und darüber schreiben? Traumjob! Maren ist Redakteurin bei Podstars by OMR, ihre Texte sind auf dem Blog und im MIXDOWN-Newsletter zu lesen.

Weitere Beiträge

01.03.2024
Kristina Altfator

Podcasts auf YouTube – Chancen und Ch...

»Überall, wo es Podcasts gibt«. Bei diesem Satz werden die meisten von euch wahrscheinlich an...

28.02.2024
Kristina Altfator

Podcast-Branchen-News: alle Deals, Gr...

In der deutschen und internationalen Podcast-Branche war in den letzten Jahren ganz schön was...

14.02.2024
Maren Papenbroock

Das sind die besten Beziehungs-Podcasts

»Willst du mit mir gehen? Ja, Nein, vielleicht« – So einfach war Dating früher. Wobei das...

01.02.2024
Maren Papenbroock

»TRUE LOVE«: Leonie Bartsch & Li...

Ich bin fasziniert von True-Crime-Podcasts. Ich liebe es, mir die Zeit zu nehmen, den...

30.01.2024
Maren Papenbroock

Audio-Werbung: Alles, was man zu dem ...

Niemand würde vermutlich von sich behaupten, Fan von Werbung zu sein. Vorallem im TV und Radio...

22.01.2024
Maren Papenbroock

Die wichtigsten Podcast-Events 2024

Auch in 2024 hat die Branche wieder einige Podcast Events in Planung. Egal, ob...